Der Angelschein


Um Angeln gehen zu dürfen braucht man in erster Linie einen Angelschein. Um so einen Angelschein zu bekommen muss man zuerst einmal eine Angelprüfung ablegen. In ganz Deutschland gibt es Fischerschulen, die Lehrgänge mit anschließender Angelprüfung anbieten.

In einigen Bundesländern kann man nur einmal im Jahr eine solche Prüfung absolvieren wie z.B. in Bayern. In anderen Bundesländern gibt es mehrmals im Jahr einen Termin zur Angelprüfung.

Um an so einer Prüfung teilzunehmen, muß man mindestens 13 Jahre alt sein. Bei so einem Lehrgang sollte man ca. 40 Stunden einplanen um dann zur Prüfung zugelassen zu werden.

Bei der Prüfung gibt es dann einen praktischen Teil und einen theoretischen Teil. Der praktische Teil dauert ca. 15 Minuten in denen man verschiedene Angelgeräte -je nach Aufforderung- zusammen stellen muß. Auch eine Aufgabe dieser Prüfung ist es verschiedene Fische zu erkennen und benennen zu können.

Bei dem theoretischen Teil geht es darum in ca. 90 Minuten eine schriftliche Arbeit abzuliefern. Es geht dabei um allgemeine Fischkunde oder auch spezielle Fischkunde. Wenn man die Angelprüfung dann bestanden hat, dann bekommt man ein Fischerprüfungszeugnis mit dem man den Angelschein bei den Behörden des jeweiligen Bundeslandes anfordern muß. Und mit dem Angelschein muss dann noch einen Gewässerschein beantragen. Denn nur mit Angelschein und Gewässerschein darf man legal Angeln gehen.

Zu beachten ist dabei, daß der Gewässerschein immer nur für das jeweilige Bundesland gilt. Auch die Gesetze über das Angeln sind in jedem Bundesland unterschiedlich.

Wenn man sich jedoch vorher gut über die Gesetze informiert und im Besitz eines Angelscheins und eines Gewässerscheins ist, dann steht einer schönen und erfolgreichen Angeltour nichts mehr im Weg.


Weitere Berichte:


   Angel Arten
   Angel Barometer
   Angeltouren
   Bissanzeiger
   Brandungsangeln
   Der Angelschein
   Eisangeln
   Fliegenfischen
   Hochseeangeln
   Karpfen Angeln
   Spinnangeln
   Stippangeln